Neuwerk-Special - Die Insel

Neuwerk ist eine kleine Insel mitten im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und dem niedersächsischen Nordseeheilbad Cuxhaven vorgelagert. Sie ist ungefähr 10 km vom Kurteil Sahlenburg und 12 km von Duhnen entfernt. Seine Grundfläche beträgt gut 3 km² und erreicht damit mehr als die dreifache Größe Helgolands - rein flächenmäßig. Die Zahl der Bewohner wird mit 33 angegeben. Sie leben von Landwirtschaft und Tourismus.

Seit 700 Jahren weht die hamburgische Flagge über Neuwerk. 1937 musste Hamburg seinen Besitz (Cuxhaven und Neuwerk) an Preußen abgeben, als die Hansestadt um die Bezirke Altona, Harburg und Wandsbek vergrößert wurde. In einem Staatsvertrag aus dem Jahre 1969 erhielt Hamburg die Insel dann wieder zurück.

Neuwerk ist heute zusammen mit den Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigehörn ein Teil des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer. Ein "Erlebnispfad" informiert die Besucher über die geschützte Natur.

1982 wird die Insel unter Landschafts- und zum Teil unter Naturschutz gestellt. Im Zuge dessen wird auch der im Norden und Osten vorgelagerte "Kleine Vogelsand" unter Natur-, Vogel- und Landschaftsschutz gestellt.

Im Jahre 1986 errichtet das Wasser- und Schiffahrtsamt Cuxhaven an der Ostküste den 52 m hohen Radarturm als Antennenträger zur besseren Überwachung des Schiffsverkehrs in der Elbmündung.

Inselschule auf Neuwerk Die Inselschule auf Neuwerk ist Hamburgs kleinste Schule.