Interessantes | News | Infos in lockerer Folge

Festakt 200 Jahre Seebad Cuxhaven

"200 Jahre Seebad Cuxhaven" – dieser besondere Geburtstag wurde heute im Schloss Ritzebüttel gefeiert. Rund 120 geladene Gäste trafen sich in Cuxhavens "guter Stube", unter ihnen auch kein Geringerer als Seebadinitiator Georg Christoph Lichtenberg, der, wenn auch nur als Scherenschnitt, eigens aus Göttingen angereist war. Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies und Wirtschaftssenator Frank Horch aus Hamburg waren gekommen, um zu diesem besonderen
Jubiläum zu gratulieren. Beide trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Cuxhaven ein, bevor Cuxhavens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch die Festgesellschaft aus dem Tourismusbereich und der Politik begrüßte.

Nach einem kurzen Abriss angefangen beim historischen Spatenstich der Seebadgründung durch den Amtmann Amandus Abendroth am 24.06.1816, der maßgeblich für die Geschichte und Entwicklung Cuxhavens gewesen sei, wies Getsch auf die aktuellen Entwicklungen hin. Am Beispiel des neuen Thalassozentrums, der neuen Strandpromenade, dem Neubau des UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrums und der Eröffnung des maritimen Museums "Windstärke 10" machte er deutlich, was in den letzten Jahren vor Ort im touristischen Bereich, aber auch als Infrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger erreicht worden sei.

"Wir dürfen uns aber nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern müssen immer wieder nach Erneuerung streben. Dafür muss auch investiert werden.", führte Getsch aus. Getsch reflektierte ebenfalls auf einen weiteren Spatenstich, der eine zukunftsweisende Entwicklung für Cuxhaven versprechen würde: die Ansiedlung von Siemens Wind Power. Bevor der Oberbürgermeister das Wort an Wirtschaftsminister Lies übergab, dankte er der Stadtsparkasse Cuxhaven und der EWE für die Unterstützung,"Cuxhaven 2030 - klimaaktive Stadt" mit Leben zu füllen: "Wir besinnen uns heute unseren Wurzeln, stellen gleichsam die Weichen mit Blick in die Zukunft. Ich bin sehr dankbar, dass anlässlich unseres heutigen Jubiläums großzügige Zukunftsinvestitionen rund um das Thema Klima getätigt wurden." Ein Wettbewerb, sich lokal buchstäblich für "gutes Klima" einzusetzen und die erste von vielen geplanten Baumpflanzaktionen im Rahmen des Projektes "Stadtverwaltung für Stadtverwaldung" (frei nach Joseph Beuys) könne damit initiiert werden.

Oberbürgermeister Ulrich Getsch bat im Anschluss an die Begrüßung Wirtschaftsminister Olaf Lies an das Rednerpult. Dieser betonte: "Der Tourismus im Nordseeheilbad Cuxhaven ist ein wichtiger Motor für die gesamte Nordseeküste. In keinem anderen niedersächsischen Kurort haben wir mehr Gäste bzw. finden mehr Übernachtungen statt. Um aber auch wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es in der dynamischen Tourismusbranche wichtig, immer wieder neue Angebote zu entwickeln oder bestehende zu optimieren. Das Besondere, schon Bestehende bewahren und sich dabei immer wieder mit neuen Angeboten zukunftsfähig aufstellen - das schafft das Seebad Cuxhaven schon seit 200 Jahren und dazu gratuliere ich herzlich. Ich freue mich, wenn hier auch in Zukunft viele gute Ideen entstehen und mit der Unterstützung des Landes realisiert werden können."

Wirtschaftssenator Frank Horch überbrachte die Glückwünsche des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg. Er unterstrich die historische aber auch die aktuelle Verbundenheit von Cuxhaven und Hamburg, die heute durch die Mitgliedschaft in der Metropolregion Hamburg dokumentiert sei. Er lobte, "dass die Freunde und Förderer des Seebades Cuxhaven 200 Jahre kontinuierlich eine hervorragende Arbeit geleistet und das mit größtem Seebad Deutschlands verbundene Qualitätsversprechen gehalten haben."

Nach dem offiziellen Festakt hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Entwicklungsgeschichte des Seebades auf mit Dokumenten aus dem Stadtarchiv illustrierten Roll-Ups zu erkunden. Diese Wanderausstellung bleibt bis zum 10.07. im Schloss. Im Anschluss ist sie in der Bürgerhalle des Rathaus Cuxhaven (12.07.-28.07.), in der Stadtsparkasse Cuxhaven (02.08.-31.08) und in der Kugelbakehalle (02.09.-23.10.) zu sehen. Auch der Besuch der Ausstellung "Cuxhavens schönste Seiten" (26.06. bis 28.08. im Schloss zu sehen) wurde von den Gästen mit großem Interesse wahrgenommen.

Abgerundet wurde die Feierlichkeit mit Musikeinlagen des Cuxhavener Duos "Ulrike & Britta" und "The Piano Mann" Klaus Porath aus Hamburg.

Von England schwappte ab Mitte des 18. Jahrhunderts die Idee von der Heilwirkung eines Seewasserbades nach Deutschland. "Warum hat Deutschland noch kein großes öffentliches Seebad", fragte sich 1793 der Göttinger Professor Georg Christoph Lichtenberg und schlug Cuxhaven als möglichen Standort vor. 1794 beschlossen die Mecklenburger, bei Doberan ein Bad anzulegen. In der Folge entstanden an der Nord- und Ostsee die Seebäder, 1816 auch in Cuxhaven. Cuxhaven ist eines der ältesten deutschen Seebäder mit 200-jähriger Tradition. Amandus Abendroth ist es zu verdanken, dass am 24. Juni 1816 an dem Ort, an dem die Elbe in die Nordsee fließt, das Seebad Cuxhaven gegründet wurde. Der vielgereiste Senator aus Hamburg, der 1809 als Amtmann auf Schloss Ritzebüttel die Amtsgeschäfte übernahm, hatte die Idee Lichtenbergs, in Deutschland ein großes, öffentliches Seebad zu errichten, aufgegriffen und vorangetrieben. Er erkannte die Vorzüge dieser Gegend, der wunderschönen Landschaft, der Lage an der Nordsee, das Wattenmeer und das gesunde Klima als perfekte Voraussetzungen für ein Seebad. Noch heute sind diese klimatischen und naturräumlichen Vorzüge der Grund dafür, dass die Kurgäste und Urlauber ihrer Gesundheit zuliebe nach Cuxhaven kommen.

Cuxhaven war und ist aber nicht nur ein beliebter Urlaubsort. Cuxhaven ist einer der größten deutschen Fischereihäfen und Offshore Basis. Die rund 49.000 Einwohner Cuxhavens wissen um die Vorzüge, dort zu leben, wo andere Urlaub machen.

Cuxhaven hat sich in den letzten 200 Jahren zum größten Nordseeheilbad an der Küste entwickelt, ist sich in den wesentlichen Charakterzügen jedoch treu geblieben. Dem ersten Badehaus, den Badekarren an der Alten Liebe und der Strandpromenade von einst folgten bis zum heutigen Jubiläumsjahr 2016 ein modernes Thalassozentrum, eine neugestaltete Strandpromenade sowie zahlreiche Freizeit- und Tourismuseinrichtungen, die zur Attraktivitätssteigerung Cuxhavens bei seinen Gästen und Bewohnern beigetragen haben.

Das Jubiläumsprogramm mit zahlreichen Events wurde mit dem Festakt eröffnet und endet am 23. Oktober 2016 mit dem Deutschen Bädertag. Bis Mitte Oktober dürfen sich Cuxhavener und Urlauber auf einen bunten Reigen aus Großveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen und vielen weiteren Aktivitäten freuen, die in dem neuen Flyer "Veranstaltungen im Jubiläumsjahr" zusammengestellt sind.

Am Abend des 24. Juni findet als Dank an die Cuxhavener Bürger von 17 bis 23 Uhr ein großes Fest zur Seebadgründung an der Alten Liebe statt. Unweit dieses historischen Ortes stand das erste Badehaus. Vor, auf und neben der Alten Liebe wird traditionell an das alte Cuxhaven erinnert. Das berühmte Cuxhavener Original, der Ausrufer Albert Hermann, lädt zum Beispiel zu einer historischen Bademodenschau, einer Neptuntaufe und viel Musik und Tanz ein.

Pressekontakt:
Stadt Cuxhaven
Dörthe Hempel-Seebeck
Tel.: 04721 70 05 84